Bei uns

Der Sommer war sehr gross

17. September 2020
Der Herr legt seine Schatten auf den Terminkalender des AHSC zu Lüneburg,
noch ist das Virus los.

Lassen Sie uns unsere Früchte des Sommers in kontaktarmen Onlinetreffen des AHSC mit Gläsern schweren Weins genießen!

Denn wer nun nicht aufpasst hört im ärgsten Fall auf sein Haus zu bauen,
doch wir wollen wachen, und per Textnachrichten lange Briefe schreiben,
und das Bierglas auf und ab bewegen.

Bis auf weiteres sind die regulären Termine im Kronenbrauhaus abgesagt.

Doch ein AHSC-Mitglied hat uns im Oktober zu sich gebeten,
in seine weiten Flure und Alleen,
wo Sonnenuhren und Winde toben.
Dort mögen wir alle zwei südlichere Tage gemeinsam verleben,
die zur schnelleren Vollendung genau einen Abend lang andauern werden!
(wegen Covid 19 abgesagt)

AHSC im August 2020

Die Herren haben sich gemäß der Covid 19-Vorschriften um den Tisch verteilt

Es war eine Freude, dass der Sommer und dessen Wärme uns besonders einluden, zum AHSC-Biergarten im August in die Lüneburger Innenstadt zu kommen.

Wahrscheinlich wird dies die letzte öffentliche Zusammenkunft in diesem Jahr sein, denn ein Medikament oder Impfstoff steht noch nicht vor der Türe. Und die Zusammenkunft in Gasträumen erscheint dem Vorstand des AHSC zu Lüneburg doch zu riskant. Aber vielleicht haben wir im September noch einmal Glück und es ist dann noch warm und trocken.
Der AHSC zu Lüneburg im VAC und WVAC handelt stets nach dem Grundsatz „in praesente medico nihil nocet“. Aus diesem Grunde sind in unserer Runde wie man unschwer erkennen kann drei Ärzte versammelt.

Spargelessen trotz Covid 19

In Zahlen: 83,33 % tragen die Maske wie Prof. Drosten, 8,33 % sind aus gesundheitlichen Gründen suspendiert, und 8,33 % haben neue Wege gefunden.

Die ganze Welt ist unter dem Eindruck der Covid 19-Pandemie in’s Eiern geraten. Die ganze Welt? Nein, ein ganz kleiner AHSC zu Lüneburg hat es dennoch am vergangenen Freitag gewagt, wieder Gemeinsamkeit zu leben.
Zugegeben, es war schwierig, trotz Mundschutz den Spargel samt Fettsauce einigermassen fleckenfrei zwischen Mundschutz und Wange in den Mund zu schieben. Auch Bierskandale konnten nur mit Strohhalmen gesaugt werden.

Dennoch war es sehr schön und hat allen sehr deutlich gemacht, wie ungeheuer notwenig und unverzichtbar die Gemeinschaft ist. Die anderen Schreckenreiter einer Pandemie sind nämlich Angst, Hoffnungslosigkeit und Vereinsamung.

Dagegen helfen keine Pillen und dagegen müssen wir alle das unser Menschenmögliche tun. Und das können wir alle, dazu braucht es keine Qualifikation.

Ein Aufruf an alle!

Ihr Scheffe des AHSC zu Lüneburg im VAC und WVAC

Eilmeldung

Jetzt extra:

Der AHSC zu Lüneburg trinkt mit der Zeit“, wird aus stets gut informierten Kreisen verlautbart.
Und tatsächlich ist rechtzeitig vor dem virtuellen AHSC-Stammtisch am morgigen Freitag die erste Lieferung aus einem Labor eingetroffen:

Corona-Pils

Weil es der AHSC zu Lüneburg ablehnt Werbeträger für jedwede Produkte zu sein, wird hier darauf verzichtet den Namen des herstellenden Labors, sowie des Produktionslandes zu nennen.

Der Scheffe des AHSC zu Lüneburg freut sich schon darauf morgen zu gewohnter Zeit möglichst viele Mitglieder online (siehe heute an alle gesendete Mail) zu treffen!

gez. Ihr Scheffe

Während der Krise

Unseren Gruß zuvor!

Der AHSC zu Lüneburg ist trotz der Einstellung seines haptischen Betriebs existent.

Heute Abend haben sich einige AHSC-Mitglieder durch Anstoss eines Mitglieds unter Leitung des Scheffe sehr vergnüglich über Skype getroffen.

Ein Meilenstein in der Geschichte des AHSC zu Lüneburg im VAC und WVAC.

Bitte melden Sie sich bei Scheffe, um den nächsten AHSC-Termin in dieser Weise gestalten zu können. Ihre technischen Anfragen leite ich umgehend an den Skype-Koordinator des AHSC Lüneburg im VAC und WVAC weiter.

Der Vorstand des AHSC zu Lüneburg im VAC und WVAC

Pandemie

Aufgrund der aktuellen Situation sind bis auf Weiteres alle Veranstaltungen und Termine des AHSC zu Lüneburg abgesagt!

Wir wünschen allen Gesundheit und dennoch eine gute Zeit – und bleiben elektronisch in Kontakt.

Der Vorstand des AHSC zu Lüneburg

AHSC-Flagge im Wind

Flagge des AHSC zu Lüneburg flattert im Wind

Unser Schatzmeister teilte mir allerdings neulich mit, dass der AHSC bei weiterer Beitragsknappheit in absehbarer Zeit trocken fallen wird.
Damit dies nicht passiert bittet Scheffe alle Mitglieder zu prüfen, ob der Jahresbeitrag 2018 und eventuell früherer Jahre entrichtet wurde. Sie alle können Ihrem AHSC helfen!

Unsere Bankdaten:
IBAN: DE32 2405 0110 0065 5084 75
BIC: NOLADE 21 LBG

Der Jahresbeitrag beträgt 15 Euro.

Die Ausgaben betreffen hauptsächlich die Geburtstags-, Weihnachts- und AHSC-Karten, die wir immer von unseren Veranstaltungen aus in die Welt schicken (alter studentischer Brauch). Dazu kommen die Traueranzeigen für verstorbene Mitglieder. Schließlich kommt das Porto hinzu.

Ein Hinweis: So fröhliche Dinge wie die AHSC-Flagge und Ähnliches werden nicht von der AHSC-Kasse bezahlt. Das erledigt Scheffe selber.